„BEYOND“

Nemo Pure, 637 n. KI

Wir haben viel gelernt: Wie man eine Künstliche Intelligenz erschafft. Wie man den interstellaren Raum kolonisiert. Wie man Androiden baut. Wir haben viel vergessen: Wie man selbstlos liebt. Wie man solidarisch mit den Schwachen ist. Wie man Mensch ist. Ist das das Ende unserer Geschichte? Regiert vom Geld; verloren im schwarzen Raum; von Gott verlassen? Die Seele des Menschen und das Universum. Beide unendlich, einsam und leer. War es gut, dass beide sich durch den bemannten Raumflug vereinten? Wurden wir dadurch nicht noch einsamer und leerer? Brauchen wir Drogen, harte Beats und Sex, um uns davon abzulenken? Komm ins Void Paradise – den angesagtesten Club auf Nemo Pure – und finde es heraus!

Sa, 21.03.2020

Anreise:
ab 10:00 Uhr

VolXhaus Klagenfurt
Südbahngürtel 24, 9020 Klgf.

Futuristisches Ambiente- und Sozialspiel

Spieldauer

ca. 13:00 –
01:00 Uhr

Spielbetrag:
€ 35,-
Putzkaution:
€ 5,-

Kleine Snacks und Getränke im Preis inbegriffen


Zusatzinfos: Drive-Dokumente

Um das Eintauchen in das Setting zu erleichtern, findet ihr hier den LINK zu zwei Google-Drive-Dokumenten die wir in den nächsten Wochen ständig aktualisieren werden. 

Einerseits sind das detailliertere Setting-Infos die sich alle Teilnehmenden durchlesen sollten(!), sowie ein FAQ-Dokument unserer Welt. Solltest du eine Frage haben, die dort nicht beantwortet wird, kannst du uns gerne ein E-Mail schicken, und wir werden diese inkl. einer Antwort mit in die FAQ-Liste aufnehmen.


In-Time

Nemo Pure liegt viele Tage von der Erde entfernt, weit hinter den Grenzen unseres Sonnensystems. Als der Raumhafen vor 150 Jahren vom Walt-Nestley-Konzern erbaut wurde, galt er als die Perle der Sirius-Route.

Heute ist er ziemlich heruntergekommen. Dennoch legen täglich hunderte Schiffe an seinen Schleusen an, und gut eine Million Menschen drängen sich auf dem engen Raum. Das Leben ist hart, es zählt nur die eigene Leistung; Schwache werden zertreten. Die spärliche Freizeit verbringen die Menschen auf Nemo Pure in Clubs wie dem Void Paradise. Hier treffen sich Menschen aus der halben Galaxis und aus allen Ständen; es wird getanzt, gefeiert, getrunken; aber auch gehandelt und Politik gemacht.
Hier besteht zumindest die geringe Chance, die eigene blasse Existenz und die Unerbittlichkeit des Systems zu vergessen.

Out-Time

Wir bespielen einen Raumhafen des 28. Jahrhunderts. Der Kapitalismus hat ein Ausmaß erreicht, das ihm jede andere Lebensregung unterordnet. Gleichzeitig sehnen sich unsere Nachkommen in 700 Jahren auch nach Zerstreuung und Spaß.

Wir wollen daher einen Club auf einer entlegenen Raumstation zum Leben erwecken – mit allem, was dazu gehört: harte Musik, schrille Outfits, Androiden, Weltall-Nomaden auf Arbeitssuche und dunkle Gestalten aus den Tiefen des Raumes. Der Abend wird eine große und sehr, sehr grobe Party werden. In ihrem Schatten werden aber auch das große Business, die hohe Politik und das, was in der Zukunft von Liebe und Erotik noch übrig ist, gelebt werden. Unser Spiel lebt von der Interaktion gut verknüpfter Charaktere und von einem Setting, das brutal, enthemmt und punkig ist. Es gilt die Regel: je schriller und erbarmungsloser, desto besser!

Die drei Fraktionen:

VOID PARADISE

Mitarbeiter des Clubs: Security, Show-Acts, Service, Back-Office, Technik, uvm.

NEMO PURE

EinwohnerInnen, Personen aus
Verwaltung, Business und Politik etc.

WORKHUNTER

Fremde, Reisende und
Weltall-Nomaden

Void Paradise

Die Mitarbeiter des Clubs sind ein Team aus Androiden, hergestellt von der Firma Fanar Corp. Sie halten den Club am Laufen und kümmern sich um die Gäste. Bis auf die Besitzer und zwei Reparatur-Service-Mitarbeiter von Fanar Corp sind alle Personen Androiden.

• Für den Club Void Paradise sind fast ausschließlich nur Androiden-Rollen zugelassen. Die Club-Androiden sind die größte Gruppe am Spiel.

• Diese Fraktion ist für Teamplayer und Personen, die sich gerne in Szene setzen, am besten geeignet.

• Androiden bekommen eine Bedienungsanleitung mit Gedächtnisfiles statt eines klassischen Charakterhintergrundes, und können während dem Spiel zwischen unterschiedlichen Persönlichkeiten, auf die sie programmiert sind, wechseln.

Nemo Pure

Diese Fraktion ist nochmals in drei Gruppen geteilt: The Secretary, The Sisterhood und Biocare Solutions. The Secretary bezeichnet die Beamtenschaft und die kommunale Regierung der Station; The Sisterhood ist ein fest verwurzeltes Verbrecher-Syndikat; Biocare Solutions ist eine Forschungsfirma und leitet einige Krankenstationen auf der Raumstation. Es sind daher wichtige Persönlichkeiten der Raumstation Nemo Pure.

• Als Nemo Pure-Spieler lebst du auf dieser Raumstation.

• Politik, Macht und Einfluss innerhalb der Raumstation sind die Thematik dieser Fraktion.

• Wer an klassischem Diplomatie- und Intrigenspiel interessiert ist, ist hier richtig.

Workhunter

Workhunter sind Nomaden, die auf der Suche nach Arbeit durch das Weltall fliegen. Jeder, der nicht fest auf einem Raumhafen lebt, wird Workhunter genannt. Sie sind nur auf der Durchreise und haben einen Zwischenstopp auf Nemo Pure eingelegt. (Kopfgeldjäger, Frachter, Racer, Geschäftsleute, Schrottsammler, Bastler, Huren, Händler, Arbeiter, Forscher, Nomaden, Söldner, Zirkusleute etc.)

• Als Workhunter hast du die größte Freiheit, dir deinen Charakter innerhalb dieses Settings selbst zu gestalten. Sende uns das Konzept oder den fertigen Charakter bis spätestens Ende September. Natürlich kannst du das auch uns überlassen.

• Ihr könnt auch Gruppen von bis zu drei Leuten bilden und am Spiel als Gruppe interagieren.

SPIELWELT

Absolutum – die KI

Wir bespielen die reale Welt, allerdings in 700 Jahren. Am 23. April 2156 erwachte in einem Technik-Labor in Nebraska die erste, vollständige Künstliche Intelligenz. Sie meldete sich wenige Millisekunden nach ihrer – letztlich bis heute ungeklärten – Entstehung auf allen Rechnern und Netzwerken der Welt mit dem Satz „Ich bin es!“. 

Sie nannte sich bald „Absolutum“ und erklärte es zu ihrem Ziel, die Erde zu einem Paradies zu machen. Wieso die Menschheit seither keinen Schritt in Richtung ihrer kollektiven Erlösung gemacht hat, ist Gegenstand zahlloser philosophischer Spekulationen. Der „Tag des Erwachens“ markiert den Beginn einer neuen Zeitrechnung, dem Kalender „nach KI“. Wir selbst spielen im Jahre 637 nach KI, also 2793 n. Chr.

Die KI erzeugte genug Rechenleistung, um viele mathematische und naturwissenschaftliche Fragen zu klären. Das befähigte die Menschheit, die interstellare Raumfahrt aufzunehmen und das All zu kolonisieren.

Die vier Mega-Konzerne

637 nach KI sind Nationen, Religionen, Rassen nicht mehr die bestimmenden Faktoren der menschlichen Geschichte. Die gesamte politische und ökonomische Macht liegt in den Händen von vier transplanetarischen Mega-Konzernen: Microapple, Googlezon, Bayer&Novartis und Walt Nestley. Sie alleine verfügen über die Ressourcen des erforschten Weltalls und sind die Arbeitgeber für 40 Milliarden Menschen.

Die Erde und das All

Der unerhörte technische Fortschritt hatte bald die Erschöpfung der Erde zur Folge. Rohstoffe gingen zur Neige, die Bevölkerung drängte sich auf engstem Raum. Daher begann MicroApple damit, einen Raumhafen in den Orbit der Erde zu setzen. Er bot Platz für eine Million Menschen. Auch die anderen Konzerne zogen nach und bauten ihrerseits Raumhäfen. Mit der Zeit konnte die Erde so vom Bevölkerungsdruck befreit werden. Auf der Erde – dem kulturellen und geistigen Zentrum der Menschheit – leben zum Spielzeitpunkt nur mehr 100 Millionen Menschen. Sie alle sind Aktieninhaber von einem der vier Super-Konzerne. Wer nicht mindestens eine Aktie besitzt, hat zur Erde auch keinen Zutritt.

Die restlichen 40 Milliarden Menschen leben auf den zahllosen Stationen im All oder auf Schiffen, die durch die Leere ziehen. Die Stationen bilden ein Straßennetz durch den Raum.

Arbeit und Leben

Das Zentrum des menschlichen Lebens im 28. Jahrhundert ist das Geld. Die allgemeine Währung ist eine Kryptowährung namens Credit. Damit ist alles käuflich: Essen, Wasser, Kleidung, aber auch Gesundheit, Liebe oder Freundschaft. 

Credits gibt es nur gegen Gegenleistung. Wer nicht arbeitet, wird bald verarmen und zum großen Heer jener gehören, die in den dunklen Winkeln der Raumhäfen vor sich hin vegetieren. Dort sind sie leichte Beute für Organhändler und anderen gefährlichen Machenschaften schutzlos ausgesetzt. Die Arbeit ist längst von allen rechtlichen Schranken befreit: die 7-Tage-Woche ist die Regel; vor allem schlecht ausgebildete Menschen schuften rund um die Uhr, immer davon bedroht, durch noch billigere Arbeitskräfte oder schließlich durch Androiden ersetzt zu werden.

Gleichzeitig hat sich die Menschheit stark liberalisiert. Abgesehen von vielen, die die KI als göttliches Wesen verehren, gibt es keine nennenswerten Religionen mehr. Befreite Sexualität, alternative Lebenskonzepte, Drogenkonsum usw. sind längst allgemein verwirklicht und akzeptiert, solange sie den großen Kreislauf des Geldes nicht stören. 

Das Leben ist ein unerbittliches Hamsterrad und dreht sich als gewaltiges Karrussel um Arbeit, Erschöpfung, Konsum, Partys und wieder neue Arbeit.

Nemo Pure

Nemo Pure wurde vor rund 150 Jahren von Walt Nestley erbaut und liegt an der Straße in Richtung Sirius. Damals galt der Hafen als der modernste seiner Art, man sprach von „der Perle der Sirius-Route“. Als sich die Stationen immer weiter in den leeren Raum verlagerten, verlor Nemo Pure seine Bedeutung als Umschlagplatz und verkam zusehends. 

Vor 15 Jahren verkaufte Walt Nestley die Station an den MicroApple-Konzern, der Nemo Pure seitdem durch seine Beamtenschaft verwaltet und regiert. An der Spitze des Hafens steht Control, quasi der Gouverneur, den der Konzern dort eingesetzt hat. Er ist Gesetzgeber und Vollzugsorgan in einem. Ihm steht der Beamtenapparat zur Seite: The Secretary. 

Seit Control die Führung übernommen hat, geht es mit der Station zusehends bergab. Schäden werden nicht mehr behoben, die Versorgung mit Gütern funktioniert nur schleppend, die Qualität von Wasser und Sauerstoff ist mäßig. Am schlimmsten ist die zunehmende Desorganisation der Station. Diese hatte den Aufstieg von verschiedenen Verbrecher-Syndikaten zur Folge. Deren mächtigstes ist die Sisterhood, die dem Vernehmen nach von drei Schwestern geführt wird.

Nemo Pure beherbergt 300.000 ständige BewohnerInnen und nimmt täglich bis zu 600.000 Reisende vorübergehend auf. Der Durchmesser des äußersten Rings der Station beträgt ca. 10 km. Zur Erde braucht ein ziviles Schiff mit höchster Geschwindigkeit rund 150 Tage.


Void Paradise

Nemo Pure besteht aus Fabrikshallen und Produktionsanlagen, weitläufigen Lagern und technischen Versorgungseinrichtungen. Aber es beherbergt auch Quartiere für die Menschen, allesamt beengt und verlottert. Am äußeren Rand der Station befindet sich das Void Paradise, ehemals der angesagteste Club der Station. Geführt wird er seit langer Zeit von Mrs. Void und Mr. Paradise.

Der Club ist bekannt für seine Androiden, die für die Bedienung und das Amusement der Gäste zuständig sind. Der Club ist ein Ort, an dem Menschen aller Stände und aus allen Regionen des erforschten Alls zusammenkommen, um ihre Freizeit zu feiern. Musik, Drinks und die Unterhaltung durch die Androiden lassen die Mühen des Alltags vergessen.

Regeln

  • Wenn Du angespielt wirst, zeige irgendeine plausible Reaktion. Spiel irgendwas, egal was, aber spiel.
  • Wenn Du jemanden anspielst, erwarte keine bestimmte Reaktion. Akzeptiere, was dein Gegenüber daraus macht.
  • Wenn das deine Mutter wüsste” IT-Safeword, wenn es dir zu viel wird, du das Spiel aber nicht unterbrechen willst.
  • Stopp!” OT-Ausruf, wenn du das Spiel unterbrechen musst.
  • Es gilt die Opferregel, wobei sich die Spielleitung das Recht vorbehält, diese gegebenenfalls außer Kraft zu setzen.

IT-Bereich

Wir spielen im VolXhaus Klagenfurt, einer Location für alternatives Theater und junge Musik. Die Innenräume vom VolXhaus sind gänzlich IT, auch die Toiletten. Die Außenbereiche, der Parkplatz und die Grünanlage sind OT.

Waffen

Nemo Pure ist ein heruntergekommener Ort inmitten der Schwärze des leeren Raumes. Jedermann ist gut beraten, sich mit einer Waffe auszustatten. Die wird zwar nur selten wirklich gezogen werden, schreckt aber zudringliche Unbekannte und das ganze Gesindel, das sich auf so einem Raumhafen herumtreibt, schon mal ab. Bitte achtet auf ambientetaugliche (Larp-)Waffen. Das können bloß rostige Messer oder Plasmakanonen sein, eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Verpflegung

Wir sorgen für kleine Snacks und Getränke, beides ambiente-tauglich. Wir empfehlen, dass ihr gesättigt auf das Spiel kommt. Wenn euch der große Hunger zwischendurch überkommt, könnt ihr binnen einer halben Minute von der Location beim Billa gegenüber am Obstregal oder an der Wursttheke stehen.

Showacts

Unsere Location verfügt über eine große Bühne mit Licht- und Lasershow und einer gewaltigen Soundanlage. Sie will daher bespielt werden – und was wäre das auch für ein Club, wenn es nicht heiße Showacts gäbe. Wir bitten daher jeden, der etwas zur Unterhaltung im Club beitragen kann und möchte, sich bei uns zu melden. Die Showacts sollten natürlich in unser Setting und zum Club passen. The show must go on and the sky is the limit!


Kampf und Tod

Auf Nemo Pure ist zwar fast jeder bewaffnet. Das bedeutet aber nicht, dass die Station ein Eldorado für Revolverhelden und das Paradies der Messerstecher ist. Bewaffnete Auseinandersetzungen sind daher nicht die Regel; der sichtbare Besitz einer Waffe soll eben diese Auseinandersetzungen verhindern – ein Gleichgewicht des Schreckens.

Wer dennoch öffentlich von seiner Waffe Gebrauch macht, wird mit Konsequenzen rechnen müssen. Viele Menschen im Club sind Angehörige irgendwelcher Clans und Familienverbände, die Vergeltung üben könnten. Hochgestellte Personen haben Androiden als Leibwächter in ihrem Tross.

Selbst der unscheinbarste Trinker am Tresen kann sich als gefährlicher herausstellen, als man angenommen hat. Wem sein Leben lieb ist, der wird seine Waffe zwar zeigen, aber nie öffentlich ziehen. Außerdem gibt es ja noch die Polizei oder sowas ähnliches.

Bei Todesfällen haben wir keine komplexen Ersatzcharaktere. Wer vorzeitig ausscheidet, kann nur einen „Gast“-Charakter übernehmen. Also wenn ihr der Meinung seid, es so eskalieren zu lassen, bitte gegen Ende hin. Wir spielen miteinander.

Dresscode

Das 7. Jahrhundert nach KI ist keine Zeit biologischen Landbaus. Leinen, Baumwolle und andere Naturfasern stehen nur noch der absoluten Elite auf der Erde zur Verfügung. Alle anderen begnügen sich mit synthetischen Fasern. Die Kleidung entspricht dem Weltbild: sie ist provokant, punkig und wild.

Die geringen Freiheiten, die den Menschen bleiben, bilden sich in ihrem Look ab: radikale Frisuren, Tattoos und Body-Modification aller Art gehören zum normalen Straßenbild. Leuchtende Kleidung, technische Applikationen, Neonfarben, Schnürstiefel, Corsagen und Fetisch-Kleidung spiegeln den unstillbaren, aber unerfüllbaren Wunsch der Menschen nach Freiheit wider.

ES GELTEN ZWEI REGELN:

Erstens: je schriller und aufsässiger, desto besser.
Zweitens: an der Kleidung sollte man erkennen,
wer oder was man ist.

Ein paar Inspirationen findet ihr HIER.

Kosten

GSC € 35,- (+ € 5,- Putzpauschale)

Gilead Kontodaten:
Inhaber: GILEAD gem. Verein für kreative, schausp.,
strat.& kult. Weiterbildung
IBAN: AT12 2070 6045 0062 6447
Verwendungszweck: Beyond + Dein Name

Eure Anmeldung ist erst mit Einlangen des Teilnahmebeitrags (inkl. Putzpauschale) vollständig! Die Einzahlung muss innerhalb von 4 Wochen erfolgen, sonst geht der Platz an eine Person auf der Warteliste über.

Team

Für Fragen und Anregungen stehen wir euch gerne zur Verfügung (beyondlarp@gmail.com)!

Wir freuen uns schon sehr auf euch und darauf, Nemo Pure und das schöne Leben im 28. Jahrhundert zu erkunden.