Südlicher Polyoasismus

Aus Gilead Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der südliche Polyoasismus / Vulgo: Südlande

Landesflagge
  {{{Herrscherwappen}}}
Herrscherwappen
Allgemeines
Oberhaupt Sultanen
Hauptstadt 9 Oasen
Glaube Farûn, Baldûrim
Bevölkerung
Völker XY% Menschen
Zufriedenheit XY
Polyoasismus-Weltkarte.jpg
Politische-karte-deliah.jpg

Das Land

Bei den orientalisch inspirierten Südländern dreht sich alles um Geld. Vielleicht auch noch ein wenig um Farûn, aber hauptsächlich um Geld. Sie sind ein handelsbegabtes und in vielen (gespaltenen) Zungen sprechendes Volk, das einfach alles und jeden mit seinem entwaffnenden Lächeln zum einlenken bewegen kann. Ergänzend gibt es noch benebelnden Rauch, bauchtanzende Damen und süße, aber hoffentlich nicht vergiftete Datteln. Die Südlande sind wie aus 1001er Nacht entsprungen. Zauberhaft und vielschichtig, verführerisch und gefährlich. Gewarnt sei der Tor, der hier was verlohr, im ewigen Sand.

Geographie

Die Oasen

Der südliche Polyoasismus setzt sich aus folgenden Oasen zusammen:

Szela Mahr
Dosar Mahr
Mear Mahr
Una Mahr
Anrar Mahr
Jera Mahr
Muhla Mahr
Isla Mahr
Ysa Mahr

Bevökerung

XY
Zwischen den neun Oasenstaaten zieht ein Nomadenvolk, die Badiya-Rih durch die endlose Wüste. Sie gelten als kriegerisch, stolz und leicht zu beleidigen. In den Städten des Polyoasismus findet man die Badiya-Rih häufig als Sklaven.
Abgesehen von den menschlichen Völkern gibt es zudem noch...

Links: Südländische Kost, Lieder und Gedichte, Spiele, Das Südländische Heer, Südländische Mode,

Glaube

Der Farûnglaube ist in den Südlanden weit verbreitet.

Farûnglaube_im_südlichen_Polyoasismus_im_Detail

Magie

Alchemie

Geschichte

XY
Links: Geschichte im Detail

Politik

XY


Links:Die Sultanen

Wirtschaft

Die südländische Währung