Keraphims Paradies

Aus Gilead Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Weit im Süden Deliahs, an der Küste des Perlenmeers, erhebt sich die stolze Hafenstadt Fanar. Im Norden bezeichnet man sie als Sündenpfuhl, im Süden hingegen gilt sie als Ort der Lustbarkeiten. Die große Gladiatorenarena, der Sklavenmarkt und der Hafen gelten als sehenswerte Orte, doch sagt ein Sprichwort "Wer Keraphims Paradies in Fanar nicht besucht hat, hat die Stadt nicht erlebt"

Das Freudenhaus von Keraphim al Serf von den Serfs gilt als eines der renomiertesten im ganzen Süden. Den Besucher erwarten Sinnlichkeiten aller Art und die schönsten und anmutigsten Kurtisanen Deliahs. Die Luft ist geschwängert vom würzigen Tabakrauch der Wasserpfeifen, gepaart mit dem süßen Duft der erlesensten Speisen aus aller Herren Länder und berauschender Musik. Die erregenden Tanzdarbietungen der Mädchen rauben einem die Sinne und lassen die Sorgen des Alltages oben in den Straßen verblassen. Ob man nun auf der Suche nach guter Gesellschaft, einem anregenden Gespräch, einem ruhigen Ort des Rückzuges, nach knisternder Zwei- oder Mehrsamkeit ist, oder nur von den Köstlichkeiten der Küche probieren möchte, in Keraphims Paradies werden die intimsten Herzenswünsche eines jeden Gastes erfüllt, solange der Sisterz passt.


Geschichte

  • Winter 1472nR: Keraphim kommt mit einem großen Batzen Gold in die Südlande und kauft die Kellergeschosse eines sich gerade aufgelösten Gebäudes.
  • Frühling 1472nR: Aarezoo Mehtab wurde gekauft
  • Frühling 1473nR: Ambra wurde gekauft
  • Sommer 1473nR: Sadiq Hakim wurde eingestellt.
  • Sommer 1473nR: Sahira wurde gekauft
  • Herbst 1473nR: Koch Saskhas wurde eingestellt
  • Herbst 1473nR: Ramsan wurde gekauft
  • Herbst 1473nR: Eröffnung von Keraphims Paradies
  • Frühling 1474nR: Ischade wurde gekauft
  • Frühling 1474nR: Quemal wurde gekauft
  • Sommer 1474nR: Zarina wurde gekauft
  • Sommer 1474nR: Sadiq Migele betrat zum ersten Mal Keraphims Paradies
  • Herbst 1474nR: Die Kochkurtisanen Kalam, Faris und Harun wurden gekauft
  • Winter 1473nR: Koch Saskhas wurde entlassen
  • Winter 1474nR: Lalé wurde gekauft
  • Frühling 1475nR: Selin Nazir wurde gekauft
  • Frühling 1475nR: Philomela wurde gekauft
  • Frühling 1475nR: Iona wurde gekauft
  • Sommer 1475nR: Ausbau des 2. Gruppenraumes im Paradies
  • Sommer 1475nR: Kalila Sahar und Sulaika wurden gekauft
  • Herbst 1475nR: Khalilah wurde gekauft
  • Frühling 1476nR: Roxanne wurde gekauft
  • Frühling 1476nR: Sinan al Layla wurde gekauft
  • Frühling 1476nR: Jamira wurde gekauft
  • Sommer 1476nR: Jaminah wurde gekauft
  • Frühling 1478nR: Saphira Damaris wurde von Ali ya Serf an das Paradies verschenkt
  • Frühling 1478nR: NÄCHTE VON FANAR, Keraphims Paradies
  • Frühling 1478n.R: Kalila Sahar ist für einige Zeit in ein anderes Freudenhaus gesteckt worden - zur Weiterbildung, wie Sadiq Hakim bekannt gegeben hatte. Allerdings war sie nach ihrer Rückkehr nicht mehr die Alte. Es war anscheinend so stürmisch gewesen, dass sie sich schwer den Kopf gestoßen und ihre Erinnerung verloren hatte. Ihre Art und ihr Wesen wurden ein wenig ruhiger und sie strahlt nun eine innere Zufriedenheit aus, wie man es von der alten Kalila Sahar nicht erwartet hätte. Aufgrund dieser Unruhen in Fanar wurde Keraphims Paradies für eine Weile geschlossen. Einige Mitarbeiter haben die Möglichkeit, Keraphim auf seinen Reisen zu begleiten, die übrigen wurden in ein sichereres Etablissement gebracht.
  • Sommer 1478n.R.: TAGE DER TAPFERKEIT 2015
  • Herbst 1478n.R.: Das fliegende Paradies legt im Hafen von Fanar an. Sadiq Miguel ist auf der fahrt nach Fanar verschwunden. Sadig Hakim hat seine Stelle als Sadiq aufgegeben um in Fanar dringlichere Geschäfte nachzugehen. Meister Keraphim und Hakim waren seit jeher nicht gut aufeinander zu sprechen… jetzt jedoch spürt man richtig wie Keraphim einen Hass auf Hakim hat. Keraphim leitete nun das Paradies selbst.
  • Winter 1478n.R.: Ein neuer Sadiq wurde eingestellt. Sadiq Asha Serf von den Fangspinnen. Mit ihr kamen auch viele neue Kurtisanen in das Paradies. Meister Keraphim hat zwar alle von Sadiq asha kaufen müssen damit Sie ihren Dienst antrat, jedoch wird sich entscheiden welche von ihnen wirklich im Paradies bleiben und welche wieder verkauft werden. Allen neuen Kurtisanen werden sehr durch dringlich vom neuen Meister unter die Lupe genommen.
  • Winter 1478n.R.: Yesenia wurde von Asha Serf abgekauft und für das Paradies übernommen
  • Winter 1478n.R.: Zaphara wurde von Asha Serf abgekauft und für das Paradies übernommen
  • Winter 1478n.R.: Samir wurde von Asha Serf abgekauft und für das Paradies übernommen
  • Winter 1478n.R.: Kazim wurde von Asha Serf abgekauft und für das Paradies übernommen
  • Winter 1478n.R.: Shirin wurde von Asha Serf abgekauft und für das Paradies übernommen
  • Winter 1478n.R.: Asrae Eada wurde von Asha Serf abgekauft und für das Paradies übernommen
  • Winter 1478n.R.: Muna wurde von Asha Serf abgekauft und für das Paradies übernommen
  • Winter 1478n.R.: Roya wurde von Asha Serf abgekauft und für das Paradies übernommen
  • Frühling 1479nR: Das Edelsteinsystem wurde eingeführt
  • Frühling 1479nR: Das fliegende Paradies ging wieder mit einigen Kurtisanen und dem neuen Sadiq auf reisen.
  • Sommer 1479nR: Kurtisane Roxanne wurde für ein Jahr von Ali gebucht und reiste mit ihm nach Sezela Mahr.
  • Frühling 1479nR: Carawenya wurde von Keraphim in das Paradies aufgenommen.
  • Sommer 1479n.R.: TAGE DER TAPFERKEIT 2016
  • Frühling 1480n.R.: Das fliegende Paradies legt im Hafen von Fanar an.
  • Herbst 1480nR: Roxanne kehrt mit Ali ins Paradies zurück
  • Frühling 1481nR: Keraphims Tod
  • Sommer 1481nR: NÄCHTE VON FANAR, Keraphims Vermächtnis

Gebäude

Der Grundriss von Keraphims Paradies

In den Straßen von Fanar führt eine kleine nichtssagende Treppe zwischen 2 Gebäuden in einen Keller. Vor der Kellertür ist ein Schild mit der Aufschrift Keraphims Paradies wunderschön verziert angebracht. Hinter der Türe befindet sich der recht ärmlich eingerichtete Eingangsbereich in dem sich Truhen und einige Wachen befinden. Jeder Gast wird überprüft damit keine Waffen oder schädliche Waren in das Paradies geschmuggelt werden können. Der Eingangsbereich führt zu einer weiteren Treppe die ein Stockwerk Tiefer in einen länglichen Gang mit mehreren Türen endet. Die seitlichen Türen sind die sanitären Anlagen des Paradieses. Die Letzte Türe, am Ende des Ganges, ist wunderschön verziert und führt in den Hauptraum von Keraphims Paradies. Sobald ein Gast diese Türe öffnet wird er von einer Symphonie an köstlichen Gerüchen übermannt. Das eigentliche Paradies ist in 2 Stockwerke aufgeteilt.

  • Hauptraum: Der Hauptraum ist das Herz des Paradieses. In diesen Raum wird gegessen, Gespielt, verwöhnt, genossen und öffentlich mit dem Sadiq verhandelt. Der Boden ist mit Pölstern, Fellen und kleinen Tischen bedeckt. Auf großen Tischen stehen Köstlichkeiten aus Allerwelt.
  • Spielzimmer: Im Spielzimmer stehen einige Tische und Stühle bereit. Das Paradies besitzt eigene Karten für herkömmliche Kartenspiele, Gedecke für Kartisan und einen Tisch für das Glücksspiel Schwerter von Fanar. Im Spielzimmer wird nicht nur um Sisterzen gewettet. Auch eine Kurtisane kann Sisterzen oder Zeit mit einem Gast setzen, wenn es das Spiel verlangt.
  • Separee's: Die Separee's sind mietbare Räume und werden im Halbstundentakt abgerechnet. Sie können im Spielzimmer erworben werden. Es ist äußerst unhöflich diese Räume länger als nötig zu besetzen. Nach der halben Stunde wird der Raum von einem Mitarbeiter freundlich geräumt.
  • Gruppenzimmer: Das Gruppenzimmer, ist neben den Separee's, ein Schlafraum für die Kurtisanen. Im Grunde genommen ist es ein Separee für mehrere Personen.
  • Küche: In der Küche wüten und herrschen die Kochkurtisanen. Kein Gast sollte diesen Raum betreten. Selbst der Sadiq oder gar der Meister kann von den Köchen aus diesen Raum verwiesen werden
  • Hammam: Die Wohlfühloase für Gäste und Kurtisanen. Ein Gast darf das Hammam nur zusammen mit einer Kurtisane betreten.
  • Ruheraum der Kurtisanen: Dieser Raum ist das Rückzugsgebiet der Kurtisanen. Er darf nur von einem Gast betreten werden wenn eine Kurtisane ihn ins Hammam oder in Keraphims Zimmer führt.
  • Keraphims Zimmer: Das Zimmer des Meisters. In diesen Zimmer schläft und waltet der Meister. Es ist ein Rückzugsgebiet für private Geschäfte und Gespräche.

Herrin des Spielzimmers

Die Herrin des Spielzimmers hält das Spielzimmer am laufen und entlastet dadurch den Sadiq. Sie kennt die Regeln der einzelnen Glücksspiele und kann diese erklären. Mit ihrem Charisma motiviert Sie die Kunden zum Spielen. Sie kann auch freie Kurtisanen um Hilfe und Unterstützung bitten sollte die Arbeit Zuviel werden.

  • Verwaltung der Separee’s.

Es wird für jedes Separee es ein Schlüssel (Kärtchen, Marker was auch immer) und eine halbstündige Sanduhr geben. Diese ist umzudrehen sobald der Schlüssel einer Kurtisane übergeben wird. Sobald die Sanduhr herunter gerieselt ist, wird diese nochmal gewendet und ein Mitarbeiter soll an der Tür klopfen (rufen, etc.), um zu zeigen, dass die Zeit vorbei ist. Normalerweise sollte nun die Kurtisane mit dem Kunden das Separee verlassen. Wenn die Sanduhr ein 2. Mal zu Ende ist und die Kurtisane das Zimmer noch nicht verlassen hat, wird die Tür geöffnet und die Gäste und Kurtisane werden aus den Zimmer geholt.

Das Spiel Schwerter von Fanar muss bedient und Verluste sowie Gewinne eingenommen oder ausgezahlt werden.

Auf den Tischen kann Kartisan oder andere Glücks-Kartenspiele gespielt werden. Je nach Wunsch der Gäste. Diese gehören Koordiniert und sollte ein Croupier benötigt werden (z.B. Texas Hold’em) gehört dies auch eingeteilt oder selbst übernommen (sollte z.B. bei den Schwertern von Fanar niemand spielen wollen).

  • Übernahme und Aufbewahrung des Geldes des Sadiqs.

Für das Spiel der goldenen Rose werden die Einnahmen der einzelnen Kurtisanen miteinander verglichen. Die Herrin des Spielzimmers kann das Geld entgegennehmen und sollte eine Liste für die Einnahmen führen.

Das fliegende Paradies

Das „Fliegende Paradies“ ist ein Reise-Etablissement und wurde eröffnet als die Unruhen in Fanar begangen. Es besteht aus mehreren Zelten, einigen Separees und vielen Sonnensegel um ein Stimmungsvolles Lager zu errichten. Die Küche sowie die Möglichkeiten wie im wahren Paradies sind natürlich beschränkt, jedoch ist noch kein Gast unzufrieden vom fliegenden Paradies nach Hause gegangen. Das fliegende Paradies besteht meist nur aus einem kleineren Teil von Kurtisanen die im wahren Paradies Tätig sind. Es gesellen sich aber Reisebegleiter wie fahrende Händler, Farunpriester, Söldner und vieles mehr hinzu, die das Paradies unterstützen und dabei Ihre Waren oder Dienstleistungen an den Mann bringen wollen.

Hierarchie

Meister

Der Meister ist der rechtliche Besitzer eines Sklaven bzw. Kurtisane. Da ein Sklave in Fanar als Gegenstand gehandhabt wird gehört diese Person dem Meister mit Leib und Seele. In einem Etablissement ist ein Meister normalerweise auch der Besitzer des Gebäudes und aller Gegenstände die sich in diesem Gebäude befinden.

Der derzeitige Meister vom Paradies ist Keraphim al Serf von den Serfs.
Ein jeder der seine Finger in Fanarsche Angelegenheiten steckt, hat irgendwann mal den Namen Keraphim al Serf von den Serfs gehört. Meist nur beiläufig als irgendein Zwischenhändler. Oft hörte man den Beinamen "Herr der Freudenhäuser". Er ist der Besitzer von Keraphims Paradies und ähnlichen Etablissements in Fanar. Eigentlich nichts Besonderes, ein kleiner Fisch im großen Meer der Südlande. Was jetzt aber die Aufmerksamkeit erregt ist, dass er der Federheld von Sisterzen mit dem Namensgeber von Machmet ibn Rashmann ist. Ein kleiner Fisch hat keinen Einfluss auf den Großwesir von Szela Mahr. Anscheinend hat Keraphim seine Finger ganz tief in dem Herrscherhaus von Szela Mahr.

Sadiq

Der Sadīq ist der oder die Leiter/in eines Etablissements. Er ist meistens nicht der Besitzer der Sklaven sonder verwaltet diese nur. Er hat aber alle Rechte und Pflichten des Besitzers. Je nach Größe können auch mehrere Sadiq's in einem Etablissement tätig sein. Er verhandelt den Preis für intime und private Angelegenheiten. Mit besonderen Wünschen wendet man sich auch an den Sadiq um die richtige Kurtisane zu bekommen. Alle Einnahmen werden am Ende des Abends an den Sadiq übergeben. Geschenke behalten die Kurtisanen und gehen in ihren Besitz (also in den Besitz des Meisters) über.

Keraphims Paradies leitet derzeit Sadiq Asha Serf von den Fangspinnen. Asha Serf war in Fanar selbst kein unbekanntes Gesicht und ihr Name fand beim untersten Diebesgesindel, ebenso wie bei den hohen Herren- und Damenschaften der Stadt Erwähnung. Man kannte und kennt sie als fähige Geschäftsfrau und harte Verhandlungsführerin. Asha ist eine direkte Person, teilweise etwas schroff, kann aber ebenso Honig schmieren wie jeder gute Südländer. Ihre Untergebenen respektieren und fürchten sie - man versucht die Fangspinne möglichst gut gesonnen zu halten.
Normalerweise sind im Paradies immer 2 Sadiq's angestellt jedoch ist Sadiq Migele schon seit längerer Zeit verschwunden. Migele ist bekannt als die rechte Hand Keraphims. Sein Sprachrohr und der treue Schatzmeister seiner Finanzen. Wenn jemand mit Keraphim sprechen will, spricht er zu allererst Sadiq Migele an. Seinem Steuerbuch entgeht nichts. Alle Einnahmen und Ausgaben werden von ihm protokolliert. Er ist ab und dann mit Keraphim in den Freudenhäusern und überprüft die Bücher. Wenn Miguel anwesend ist übernimmt er meistens zusammen mit dem Sadiq die Leitung des Freudenhauses. Leider ist er schon seit einiger Zeit Spurlos verschwunden.
Vor Sadiq Asha leitete das Paradies Sadiq Hakim. Hakim war bekannt als die linke Hand Keraphims. Der treue Verwalter seiner Freudenhäuser und von allen Habseligkeiten in den Südlanden. Er behandelt die Mädchen mit fürsorglicher Strenge. Es gibt nur wenige die es wagen ihm zu widersprechen. Seit Herbst 1478n.R. hat er die Arbeit als Sadiq aufgegeben. Angeblich hat er dringende Geschäfte in Fanar zu erledigen. Jedoch gibt es Gerüchte dass seine Abwesenheit etwas mit dem Verschwinden von Lalé zu tun haben könnte.

Kurtisane

Eine Kurtisane ist ausgebildet für den Gast die Wünsche zu erfüllen die gerade anstehen. Sie ist ein Guter Freund, eine gute Zuhörerin, eine Motivationskünstlerin, jemand der immer über die Witze des anderen lacht, bei Glücksspielen wird sie auf der Seite des Gastes sein, ein Saufkumpane, eine charmante Abendunterhaltung und jemand der die Sorgen und den Trott des Alltags für eine Nacht verschwinden lassen kann. Kurtisanen sind somit im Gegensatz zur gemeinen Hure für viel mehr als nur zur fleischlichen Lustbefriedigung fähig. (Vom Stand und Typ hier ist sie eine Mischung aus einer japanischen Geisha und einer Companion aus dem Firefly Universum, wenn euch das eher etwas sagt)

Die Edelsteine

Sadiq Asha hat das Paradies in vier Gruppen bzw. Cliquen unterteilt. Die Smaragde, Amethysten, Saphire und Rubine. Dies hatte zwei Gründe. Erstens sollte die Gruppeneinteilung anhand der Stufen, wie es beim ehemaligen Sadiq Hakim war, aufgelockert werden. Zweitens soll, aufgrund der vielen Neuzugänge die Asha aus ihrem Freudenhaus mitgebracht hat, der Familiäre Zusammenhalt dadurch gestärkt werden. Die Kurtisanen innerhalb einer Clique nennen sich „Schwester“. Die Höchst-stufige Kurtisane innerhalb der Clique ist für ihre Schwestern verantwortlich und ist das Sprachrohr zu Asha. Die höher-stufigen Kurtisanen bringen den nieder-stufigen Kurtisanen Kniffe und Erfahrungswerte bei. Wenn Asha nun am Abend in der Hektik eine Information an alle Kurtisanen bringen will, muss Sie nur jeweils eine Kurtisane pro Clique erreichen. Diese Kurtisane hat dann die Verantwortung diese Nachricht an die restlichen Schwestern ihrer Clique weiterzubringen. Gruppenbelohnungen und Gruppenbestrafungen stehen seit dieser Einteilung bei Asha an der Tagesordnung. Trotz einiger Startschwierigkeiten hat sich das System gut bewährt. Die Kurtisanen sind innerhalb der Clique besonders nett zu einander und vertrauen sich. Man hilft sich wo man kann und setzt sich beim Frühstück zu seiner Clique um über die Probleme oder Erfahrungen vom Vortag zu reden. Dadurch ist innerhalb des Paradieses ein kleiner und Freundschaftlicher Konkurrenzkampf der einzelnen Cliquen entstanden. Dies lag aber Hauptsächlich daran, dass Asha alle drei Kochkurtisanen in drei unterschiedliche Cliquen steckte.

Tagesablauf im Paradies

Der Tagesablauf im Paradies ist in 3 Teile gegliedert. Die Morgenstunden der Tag und die Nacht.

Morgenstunden

Die Morgenstunden sind normalerweise vom Zeitpunkt des Aufwachens bis zur Mittagsstunde.

Die Waschung des Sadiqs
Sobald die ersten Kurtisanen oder Mitarbeiter des Paradieses wach sind, wird der Sadiq aus seinem Schlafgemach geholt und in das Bad gebracht. Er wird gewaschen, abgetrocknet und angezogen.

Säuberung des Paradies
Sobald eine Kurtisane erwacht wird Sie nach der Morgentoilette anfangen das Chaos des Vortages zu säubern. Die Mitarbeiter, Wachen, Marktschreier die außerhalb des Etablissements schlafen und dem Frühstück beiwohnen werden dabei natürlich helfen.

Morgenstunde der Küche
Sobald die Köche erwachen werden diese in der Küche das Frühstück vorbereiten. Alle Kurtisanen oder Mitarbeiter die nicht das Paradies aufräumen helfen den Köchen (insofern Sie das benötigen/wollen) um das Frühstück vorzubereiten.

Das gemeinsame Frühstück
Sobald das Paradies aufgeräumt ist und sich einige Mitarbeiter im Hauptraum versammelt haben wird der Sadiq Offiziell das Frühstück eröffnen. Wenn der Hunger/Kater zu groß war, oder man zum Aufräumen mehr Energie benötigt kann auch vorher genascht werden (insofern die Küche das erlaubt). Jedoch wartet man mit dem eigentlichen Frühstück auf den Sadiq. Er isst als erstes und ladet alle Mitarbeiter ein dem Essen beizuwohnen.

Die Goldene Rose
Die Kurtisane die am letzten Abend am meisten Sisterzen eingebracht hat wird zur goldenen Rose gekürt.

Zeit der Worte
Während dieser Zeit sitzen alle Mitarbeiter beim Frühstück zusammen und besprechen Themen wie die Abendgestaltung, Besonderheiten der angekündigten Gäste, Auftritte für den Abend, Zusammenfassung des letzten Tages, Kritik, die Köche kündigen das Essen für den Abend an, besondere Ereignisse oder Aufgaben. Da kein Gast anwesend ist kann auch über Gäste gelästert werden.

Tag

Der Tag dauert ab der Mittagsstunde bis in die Abendstunden bevor das Paradies eröffnet.

Am Tag hat der Sadiq meist wichtige Besprechungen oder Geschäfte auszureden. Dafür wird je nach Wichtigkeit oder Personenanzahl entweder das Keraphimzimmer oder das Spielzimmer für die Gäste hergerichtet. Die Kurtisanen sind nur unter bestimmten Umständen für die Bewirtung der Gäste zuständig. Normalerweise bringen Gäste ihre eigenen Sklaven für die Bewirtung in dieser Zeit mit.

Typischer Tag für die Kurtisanen:

Der Tag beginnt mit Dehnübungen.
Ein gedehnter Körper ist ein Muss für jede Kurtisane.

Die Gefühlsmassage (ca. 60 Minuten)
Alle Kurtisanen haben sich im Hauptraum zu sammeln. Danach werden sich die Kurtisanen in Zweiergruppen aufteilen. Eine der Beiden soll es sich bequem machen. Bei der Gefühlsmassage wird nach der Hälfte der Zeit innerhalb des Paares gewechselt. Während die eine Kurtisane massiert und ihre Hände oder je nach Art der Massage ihren Körper trainiert, muss die Andere den Genuss oder besser gesagt die Erregung deutlich machen. Keck lächeln, leichtes bis intensives stöhnen muss geübt werden. Die massierende Kurtisane muss aktiv davon überzeugt werden dass Sie das „richtige“ tut, damit es dann auch bei einem Gast weder gezwungen, falsch oder lächerlich klingt.

Stunde der rhythmischen Bewegung (ca. 60 Minuten)
Einige Kurtisanen sind geübter was das Tanzen betrifft. Egal ob auf der Stange, an der Wand oder erotisch für einen Kunden sollte eine Kurtisane üben. Die geübteren Kurtisanen werden den anderen Ausbilden, Hilfestellung geben und Bewegungen vorzeigen.

Das Bad der goldenen Rose (ca. 60 Minuten)
Diejenige die am Abend die meisten Sisterzen von Kunden erbracht hat wird beim Frühstück zur goldenen Rose gekürt. Zusätzlich zur Ehre am Abend den goldenen kragen zu tragen wird Sie von den anderen Kurtisanen eine Stunde im Bad besonders verwöhnt. Eingeseift, mit Peeling Schwämmen behandelt und von mehreren Händen massiert soll der Kurtisane ein Gefühl der völligen Entspannung dargebracht werden. Es sollten alle Kurtisanen daran Teilnehmen, jedoch aufgrund der Größe des Bades kann es dazu kommen, dass die Kurtisanen sich abwechseln und derzeit selbst beschäftigen müssen.

Auftritte für den Abend vorbereiten (ca. 60 Minuten)
Einige Kurtisanen werden für ihren Auftritt am Abend üben müssen und sollen von den Anderen Kurtisanen dabei unterstützt werden. Diejenigen Kurtisanen die keinen Auftritt haben sollten als Publikum dienen und ihren Kolleginnen zujubeln und ihnen Mut machen. Ideen für typische Südländische Aufführungen : Schleiertanz, Striptease, Poledance, Klingentanz, Singen, Schlangenbeschwörung, Feuerschlucker.. (ne sind ja drinnen), Bauchtanz, Striptease, Schwertschlucker, Kartenlegen, Hypnotiseur, Orakel?, Fächertanz, hab ich Striptease schon erwähnt?

Die Halbe Stunde der (Zwei)Einsamkeit (ca. 30 Minuten)
Dies ist die Zeit des Tages die jede Kurtisane für sich selbst nutzen sollte, man würde dies als Nicht-Sklave wohl als Freizeit betrachten. Nutzt das Separee für euch, entspannt euch im Bad, nimmt euch Zeit für euch selbst, oder helft in der Küche wenn euch nichts besseres einfällt.

Stunde der Schönheit (ca. 60 Minuten)
In der letzten Stunde bevor die Nacht beginnt und das Paradies eröffnet sollte sich die Kurtisane auf den Abend vorbereiten. Schminken, Waschen, Kleidung anziehen etc.

Nacht

Die Nacht beginnt sobald die Zeit des Tages endet und damit eröffnet das Paradies seine Toren für die Gäste. Dies kann auch vor Sonnenuntergang geschehen, jedoch wird diese Zeit im Paradies dennoch als Nacht benannt. Die Küche läuft nun auf Hochtouren und die Gäste werden mit Köstlichkeiten umgarnt. Die Kurtisanen kümmern sich um ihr Geschäft oder ihre Auftritte. Der Sadiq verhandelt mit den Gästen.

Spiel der goldenen Rose

Am Abend muss jede Kurtisane ihr liebevoll erarbeitetes Geld an die Sadiqs abgeben. Um zu zeigen welche am Vortag Glück oder Talent (eher Glück) bei ihrer Arbeit hatte gibt es das Rosenspiel welches zeigt wer am Vortag das meiste Geld eingebracht hat. Dieses Spiel ist deshalb auch mit viel Glück verbunden da man sein Geld bei den Glückspielen im Paradies vermehren oder verringern kann. Meist verwetten die Kurtisanen aber untereinander ihr erarbeitetes Geld um eine Rose zu werden. Diejenige die das meiste Geld am Abend abgegeben hatte wird die goldene Rose und darf einen sehr aufwändigen goldenen Schmuckkragen zusätzlich zu ihrer Garderobe am Abend tragen.

Das Bad der goldenen Rose:
Sadiq Asha Serf hat das Spiel der goldenen Rose erweitert. Zusätzlich zur Ehre am Abend den goldenen Kragen zu tragen wird Sie von den anderen Kurtisanen eine Stunde im Bad besonders verwöhnt. Eingeseift, mit Peeling Schwämmen behandelt und von mehreren Händen massiert soll der Kurtisane ein Gefühl der völligen Entspannung dargebracht werden. Es sollten alle Kurtisanen daran Teilnehmen, jedoch aufgrund der Größe des Bades kann es dazu kommen, dass die Kurtisanen sich abwechseln und derzeit selbst beschäftigen müssen.

Etikette

Die Etikette ist sowohl für männliche als auch für weibliche Kurtisanen und Gäste.

Allgemein

Wie sucht sich ein Gast eine Kurtisane aus?
Am schnellsten geht es durch den Sadīq. Der Sadīq kennt seine Kurtisanen am Besten um die Wünsche der Gäste am besten auf die Kurtisane abzustimmen. Oft zeigt der Sadīq ein Buch mit den verschiedensten Kurtisanen damit sich der Gast ein Bild machen kann. Der Gast hat auch die Möglichkeit sich keine Kurtisane zu nehmen und einfach zu warten bis ihm eine ins Auge springt.

Wie spricht ein Gast eine Kurtisane an?
In den Südlanden hat sich eine allgemeine Phrase entwickelt. Wenn ein Gast sich für eine (oder mehrere) Kurtisanen entschieden hat wird der Gast die Kurtisane ansprechen. Es ist üblich mit ihr ein wenig die Worte über das Wetter und die Götter zu wechseln. Hier merkt der Gast schon sehr schnell ob die Kurtisane noch frei oder bereits an einen Gast vergeben ist. Wenn der Gast nun davon überzeugt ist dass diese Kurtisane seine Abendgesellschaft sein soll wird ein Satz gesprochen, in dem die Kurtisane als "zarte Wüstenrose" betitelt wird. Beispiel: Hast du heute Abend schon was vor meine zarte Wüstenrose? Dies signalisiert der Kurtisane, dass der Gast sie gerne als Abendgesellschaft hätte. Sollte sie gerade frei sein wird sie mit: "Lass mich dir Freude bereiten", antworten. Sollte Sie jedoch gerade vergeben sein wird die Kurtisane den Gast an das nächst freie Mädchen oder den Sadīq weiter verweisen.

Wie spricht eine Kurtisane einen Gast an?
In der Regel ähnlich wie der Gast die Kurtisane. Es ändert sich nur die Phrase, denn die Kurtisane spricht: "Darf ich mich dir anbieten?". Nun obliegt es dem Gast zu entscheiden ob er lieber allein bleiben will (z.B. wartet man auf einen Geschäftspartner oder auf eine andere Kurtisane) oder die Dienste der Kurtisane in Anspruch nimmt. Sollte man die Kurtisane annehmen wollen wird wieder ein Satz gesagt in der die Kurtisane als "zarte Wüstenrose" betitelt wird. Bei allen anderen Antworten wird die Kurtisane lächelnd nicken und den Gast nicht weiter belästigen.

Eine Kurtisane ist keine Hure.
Jeder der es wagt eine Kurtisane als Hure, Schlampe, Nutte oder ähnliches zu betiteln muss mit den Konsequenzen leben müssen. Dies ist nicht nur eine Beleidigung sondern zählt auch als Minderbetitelung und Entwertung der Ware. So ein vergehen wird mit einer Geldbuße und einer demütigen Entschuldigung gesühnt.

Freie Kurtisane oder Sklavin? (Die Mitarbeiter in Keraphims Paradies sind alles Sklaven)
Es ist vollkommen egal ob eine Kurtisane einen Besitzer bzw. Sadīq hat oder nicht. Das Geld wird immer der Kurtisane gegeben. Wenn eine Kurtisane einen Besitzer oder Sadīq hat ist jedoch immer mit diesem auszureden wenn der Gast einen ungewöhnlichen Wunsch äußert.

Sei in der Öffentlichkeit immer Höflich.
Welches Verhältnis ein Gast und eine Kurtisane miteinander Pflegen geht nur die beiden etwas an. So wie der Gast von der Gesellschaft behandelt werden will so behandelt er die Kurtisane. Eine Kurtisane ist keine Dienerin sondern eine Partnerin die wenn man es zulässt jeden Wunsch erfüllen kann.

Eine Kurtisane wird gebeten nicht befohlen
Einen Befehl gibt man einen Hund oder einen Sklaven mit einer niedrigen Stufe. Eine Kurtisane wird nett gebeten etwas zu tun.

Geschenke sind Üblich.
So mancher Gast bringt kleine Geschenke für seine Kurtisane mit. Ringe, Armbänder, einen guten Wein den man gemeinsam Trinkt, ein Spiel, etc.. Die zählen nicht als Bezahlung sondern meistens als Nettigkeit für vergangene Taten oder noch gewünschte Gelüste.

Wie bezahlt man eine Kurtisane?
Das Geld variiert je nach Leistung. Ein Gast zahlt immer für den Wert der Geborgenheit oder den Spaß am Abend. Diese Zeit hat keine Fixpreise aber je mehr sich die Kurtisane anstrengt desto mehr zahlt der Kunde zumeist. Es ist verpönt die Bezahlung öffentlich zu zeigen, damit unter den Kurtisanen und Gästen kein Konkurrenzdenken entsteht. Das Geld wird meistens zärtlich in die Kleidung der Kurtisane gesteckt damit (Ausschnitt, Nacken, liebevoll in die Hand etc.) dass nur die Kurtisane sich daran erfreuen kann. Sollte der Kunde zu wenig zahlen wird ihn der Sadīq der Kurtisane schon darauf ansprechen. Für sexuelle Dienste wird immer zusätzlich abgerechnet. Dieser Preis ist vorher mit einem Sadiq abzuklären.

Gast wechseln
Es ist keine Beleidigung wenn Gast oder Kurtisane wechseln oder abweisen. Sollte der Gast der Kurtisane überdrüssig werden oder er hätte gerne eine Abwechslung wird sie höflich aus deren Dienst entlassen. Dies wird nicht als Beleidigung aufgefasst. Wenn eine Kurtisane einen Gast wechseln will muss sie aber für Ersatz sorgen, der dem Gast gefällt.

Eine Kurtisane oder mehrere?
Ein Gast darf natürlich, solange er es sich leisten kann, mehrere Kurtisanen bei sich haben. Jedoch ist es äußerst Unhöflich sich so viele Kurtisanen zu nehmen, dass die anderen Gäste nicht bedient werden können. Weiters hat der Gast somit aber auch die Aufgabe jeder einzelnen Kurtisane eine Daseinsberechtigung zu geben. Sollte eine der Kurtisanen bevorzugt werden wird die andere aus ihren Dienst entlassen.

Ein Gast oder mehrere?
Wenn eine Kurtisane gut drauf ist darf sie auch mehrere Gäste bedienen. Meist sind das Paare, Geschäftspartner, Vater+Sohn, Mutter+Tochter, Arbeitskollegen etc.. Also Gruppierungen die sich schon kennen und zusammen einen Abend genießen wollen. Jedoch haben beide Gäste bei der Kurtisane zu zahlen. Es gibt keine Gruppenrabatte.

Aufgaben der Kurtisane

Wenn Sie einen Gast hat
Wenn die Kurtisane einen Gast hat kümmert Sie sich in erster Linie um diesen. Sie hört ihm zu, spielt mit ihm, Unterhält sich mit ihm, fragt höflich nach den Wünschen des Gastes und versuch in erster Linie ihm zu gefallen. Der Gast muss sich vor allem Wohl fühlen. Viele freuen sich schon alleine über die Gesellschaft. Dem Gast wird Essen angeboten, Wein nachgeschenkt. Einige Gäste betreiben Glückspiele, wobei die Kurtisanen als moralische Unterstützung Dienen. Die Kurtisanen können auch gerne mit ihrem Geld beim Glückspiel mitmachen. Einige Gäste haben schwere Entscheidungen zu treffen und brauchen daher eine gute Zuhörerin. Einige wollen nur ihre animalischen Triebe ausleben. Eine Kurtisane passt sich immer auf den Gast an. Es gibt Gäste die gerne von oben herab behandelt, manche wollen ignoriert, manche wiederum bemuttert werden. Die Kurtisane muss lernen den Gast einzuschätzen. Wenn es spezielle Wünsche sind wie z.B. Die Kurtisane solle sie wie eine wilde Nordfrau benehmen, sie soll so das schüchterne Mädchen spielen das es zu erobern gilt, etc. wird dies der Sadīq der Kurtisane erklären. Sollte der Gast ein Schäferstündchen bevorzugen wird die Kurtisane auf ihre Leistungen aufmerksam machen. Meistens ist das alles schon mit dem Sadīq abgeklärt aber Missverständnisse gibt es immer. Ein Einzelzimmer kostet zusätzlich. Die Kurtisane nimmt den Gast mit auf ihren Arbeitsplatz und versucht ihn zu befriedigen.

Wenn Sie keinen Gast hat
Wenn die Kurtisane keinen Gast hat wird sie am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Sie macht Stimmung. Hat vielleicht diverse Auftritte, sucht einsame Gäste auf und versucht sich anzubieten, hilft in der Küche mit und teilt kleine Köstlichkeiten aus.

Aufgaben des Gastes

Wenn ein Gast Keraphims Paradies betritt tut er das meistens aus bestimmten Gründen. Der wichtigste Grund jedoch ist der, die schwere Last seines Geldbeutels in Lust und Laster zu wechseln. Der Gast hat die Pflicht einer Kurtisane ihre Daseinsberechtigung zu geben. Er will etwas von sich geben anstatt nur geboten zu bekommen.

Das südländische Geschäftsritual

Das südländische Geschäftsritual besteht aus einer gemeinsamen Wasserpfeife und einem Glas Tee. Das gehört zum guten Ton und ist Etikette. Als erstes muss ein jeder Geschäftspartner an der gleichen Wasserpfeife ziehen und stellt sich dabei vor. Anschließend schenken sich alle Tee ein (oder lassen sich einschenken). Wenn eines jeden Glas gefüllt ist, zieht jeder ein zweites Mal an der Wasserpfeife und darf seinen Tee mit einem beliebigen Geschäftspartner tauschen. Erst nachdem der Tee ausgetrunken ist, wird über das Geschäft geredet. Wenn ein weiterer Geschäftspartner zu dieser Runde hinzukommt, müssen alle Anwesenden das Ritual wiederholen.

Bezahlung im Paradies

Obwohl theoretisch nur für die Zeit, die eine Kurtisane bei einem Gast verbringt, und für Intimitäten bezahlt werden muss, fallen überall Möglichkeiten an, sein Geld auf andere Weise los zu werden. Es gehört einfach zu einem Südländer für jegliche Gefälligkeiten zu zahlen.

Ein paar Beispiele:
Wenn ein Separee und nicht die allgemeinen Schlafräume genutzt wird, kostet dies extra Wenn ein Gericht oder eine Köstlichkeit schmeckt, gibt man den Köchen - sobald man sie zu Gesicht bekommt - ein paar Sisterzen Wenn man an einem Glücksspiel vorbei kommt, kann man auch immer gerne ein paar Sisterzen verspielen Wenn ein Auftritt stattfindet ist es üblich, den Künstler(n) Geld zuzuwerfen Wenn man jemanden als Laufburschen benutzt, bekommt dieser Geld zugesteckt Wenn man eine schon vergebene Kurtisane unbedingt haben will, ist es hilfreich, ein paar Sisterzen dem Sadiq ( oder gegeben falls einer anderen Kurtisane) zuzustecken

Preistabelle der Kurtisanen (Intime Zweisamkeit für ½ Stunde)
Stufe 8 20 Sisterzen
Stufe 7 25 Sisterzen
Stufe 6 30 Sisterzen
Stufe 5 35 Sisterzen
Stufe 4 40 Sisterzen

Geld ist ein allgemeiner Ausdruck der Freude und der Zufriedenheit in Fanar. Sollte wirklich ein Gast unter Geldprobleme leiden ist es natürlich jederzeit Möglich, bei einem Sadiq, einen Kredit aufzunehmen.

Beispiele

3 kurze Beispiele für einen Abend in Keraphims Paradies. Dies sind nur ungefähre Richtwerte und müssen nicht befolgt werden. Sie dienen nur um nicht zu über- oder untertreiben.

Der einfache Bürger

Kapital: ca. 100 Sisterzen für einen Abend (ca. 50 Kupfer). Das ist viel Geld für einen einfachen Mann oder Frau aus Fanar, jedoch ist es ein Luxus, den man sich ja alle paar Monate leisten kann.

Aufgliederung: Unterhaltung von einer Kurtisane Stufe 8 (ca. 2 -3 Std.): 30 Sisterzen(nach und nach zugesteckt)
Intime Zweisamkeit mit einer Kurtisane Stufe 8 (½ Std.): 20 Sisterzen
Trinkgeld an die Küche: 15 Sisterzen
Am Spieltisch verlorenes Geld: 20 Sisterzen
Trinkgeld für ein gebrachtes Getränk: 5 Sisterzen
Geworfenes Geld für Auftritte: 10 Sisterzen

Händler, Geschäftsmann:

Kapital: ca. 250 Sisterzen für einen Abend (ca. 125 Kupfer). Diese Personen versuchen meistens einen Geschäftspartner von etwas zu überzeugen oder haben gerade ein sehr lukratives Geschäft abgeschlossen und wollen dies gebührend feiern.

Aufgliederung: Unterhaltung einer Kurtisane Stufe 6 (ca. 2 Std.): 45 Sisterzen(nach und nach zugesteckt)
Intime Zweisamkeit mit einer Kurtisane Stufe 6 (½ Std.): 30 Sisterzen
Unterhaltung einer Kurtisane Stufe 7 (ca. 1 Stunden): 30 Sisterzen(nach und nach zugesteckt)
Intime Zweisamkeit mit einer Kurtisane Stufe 6 (½ Std.): 25 Sisterzen
Verwendung des Separee (½ Stunde): 25 Sisterzen
Trinkgeld an die Küche: 30 Sisterzen
Am Spieltisch verlorenes Geld: 50 Sisterzen
Trinkgeld für ein gebrachtes Getränk: 20 Sisterzen
Geworfenes Geld für Auftritte: 30 Sisterzen

Reicher Wesir oder reiche Reisende

Kapital: ca. 500 Sisterzen Die Bilanz wird in etwa die gleiche sein, wie bei einem Gast mit 250 Sisterzen. Jedoch werden die Ausgaben auf andere Wege erweitert. Ein richtig Reicher nimmt sich auch gerne mal 2 Kurtisanen gleichzeitig, benützt das Separee, besticht den Sadiq für spezielle und ausgefallene Wünsche (z.B. bei Auftritten um-tanzt zu werden, gebadet zu werden, etc). Er will z.B. von einem der Köche ein spezielles Gericht (wenn möglich) oder hat andere kostenintensive Wünsche die mit dem Sadiq besprochen werden müssen.