Sisterzen

Aus Gilead Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neue finzig Sisterzen
Alte finzig Sisterzen

In den Südlanden gilt generell ein Tauschsystem, sowie alle Währungen auf Deliah und anerkannten Länder. Weiters gibt es aber auch die Sisterzen, welche in Papierform eingetauscht werden können. Eine Sisterze ist zirka ein halbes Kupfer wert. 400 Sisterzen sind ein Dinar. Somit ist ein Dinar ca. 2 Gold in anderen Währungen wert. Dies sind die Richtlinien die aber je nach Handelsgeschick variieren.

Ein Sisterzenschein hat immer 3 Unterschriften und ist ein Vertrauensprodukt welches einen sogenannten Scheinwert besitzt. Der Scheinwert ist derjenige Wert des Geldes welches im Bezug zum Federheld und Namensgeber steht. Ein Sisterzenschein welcher die Unterschriften eines Niemand besitzt ist an "Wichtigen Stellen" nichts Wert. Sollte der Namensgeber in Ungnade fallen ist sein Name und somit die Sisterzen nichts mehr Wert. Sollte der Namensgeber sterben und keinen Nachfolger haben wird es schwer sein diese Sisterzenscheine in Umlauf zu bringen, da keiner mehr auf den Wert dieses Scheines vertrauen kann. Kurz Gesagt wenn eine wichtige Persönlichkeit auf der Sisterze steht die mit ihren Namen den Wert der Sisterze bezeugen kann, desto eher wir der Schein von anderen Personen angenommen. Wenn die Sultane persönlich unterschreiben würde, würde die Sisterze ein jeder Händler annehmen. Wenn zwei Händler die gleiche Ware kaufen wollten wird derjenige mit dem größeren "Scheinwert" vom Verkäufer natürlich bevorzugt, da diese Sisterze "sicherer" ist als die andere.

Der Federheld

Der Federheld des Scheins ist derjenige der die Sisterzen in Umlauf bringt. Der Federheld kann ein jeder sein, dieser Name muss nicht unbedingt bekannt sein. Jedoch je mehr Personen von dem Federheld hören desto größer ist der "Scheinwert" der Sisterze.

Der Namensgeber

Der Namensgeber ist derjenige der bezeugt dass der Federheld des Scheines ein Vertrauenswürdiges Wesen besitzt. Der Namensgeber ist meistens eine wichtige Persönlichkeit in den Südlanden. Wesire, Handelshäuser usw. deren Wort man Vertrauen kann. Je vertrauenswürdiger der Namensgeber desto mehr "Scheinwert" hat dieser Sisterzenschein. Die Namensgeber werden immer Versuchen ihren NAMEN Rein zu halten, da ansonsten die Sisterzen mit ihren Namen keinen Wert mehr besitzen.

Die Wächterin

Die Farunpriesterin bestätigt dass der Ablauf zur Ausstellung der Sisterze im Rahmen des Gesetzes gehandelt hat, und dass der Federheld genug Mittel hat um den Wert der Sisterze notfalls zu ersetzen.