Warhammer 40.000 mit 40.000 Punkten

Startseite Foren Tabletop Warhammer 40.000 Warhammer 40.000 mit 40.000 Punkten

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Jan vor 7 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #4808

    Kaman
    Teilnehmer

     

    Darf‘s ein bisschen mehr sein? Aber immer doch. Deshalb habe ich bei mir zu einer Partie Warhammer 40k mit ein bisschen mehr Punkten geladen. 40.000 Punkten um genau zu sein, verteilt auf 4 Spieler. Alex Wiltschnig mit seinen geliebten Grey Knights, verstärkt durch Space Marines. Benjamin Musitsch, der das Astra Militarum ins Feld führte und Rene Resch mit seinen Blood Ravens (Space Marines nach Raven Guard Regeln) der seine Armee mit einem Warlord Titan „abgerundet“ hatte. Und natürlich meine Orks. Denn mit Orks wird alles besser.

     

    So eine Schlacht braucht natürlich ein wenig Vorlaufzeit. Ankunft der Konfliktparteien war ca. 09:30 und bis alles ausgepackt, aufgestellt und schließlich das Deployment abgeschlossen war, war es schon 11:45.

    Ein Team bestand aus Rene und Benni, die den Warlord zentral aufstellten mit der Kommandosektion des Astra Militarum direkt dahinter in einer Ruine, welche als Kommandobunker fungierte. Dort fand sich auch die Mantikorbatterie, während die Earthshaker (Basilisken) sich im rechten Drittel in der Ecke fanden und drei Wyverns davon gegenüberliegend aufgestellt waren. Als Sahnehäubchen wartete noch ein Todesstoß-Raketensystem. Drei Banewolves sollten die feindliche Infanterie in Schach halten, während 23 Infanterietrupps die Linie hielten. Einige Halblinge befanden sich auf vorgeschobenen Posten um dem Gegner im Gegenzug das Infiltrieren und Platzieren von Schocktruppen zu erschweren. Ein großer Teil der Space Marines blieb im Orbit um mit Landungskapseln später ins Geschehen einzugreifen. Ein Landraider und ein Stormraven mit Sturmcenturionen und Terminatoren sowie zwei Stormtalons flankierten den Warlord.

     

    Auf der anderen Seite, dem Team von Alex und mir, wurden große Ork Infanterieblöcke in jedem Spielfelddrittel aufgestellt. Razorbacks mit Strike Squads unterstützten diese, während der Thunderhawk und ein Stompa das Heavy Lifting übernehmen sollten. Pickups mit Panzaknackern und Burnaboyz sollten die zweite Welle darstellen, während fast anderthalb Dutzend Paladine in Teleoprtreserve warteten und ebenso viele sich auf Thunderhawk, Landraider und einen Stormraven verteilten. Ein Vindicare Assasine schlug sich in die Schatten um das Feld später von einer hochgelegenen Position in einem zentral gelegenen Gebäude zu überblicken. Angeführt wurden die Grey Knights von Hochmeister Draigo und die Orks von Ghazkull Thraka im Zentrum.

    Beide Seiten kamen auf genau 82 Deployments und da meine Seite mit dem Aufstellen begonnen hatte, hatten wir auch den ersten Zug, welcher uns, trotz wiederholtem Wurf, auch nicht genommen wurde.

    Die erste Schussphase von Grey Knights und Orks erschien und zunächst noch einigermaßen gut, aber verglichen was Benni später noch zeigen sollte, war sie doch eher unterdurchschnittlich. Immerhin konnten wir einen Stormraven sowie zwei Stormtalons vom Himmel holen. Der Warlord blieb vollständig unbeeindruckt aber die drei Banewolves konnten sehr zur Erleichterung der Orks ausgeschaltet werden, auch wenn einer von ihnen unglaubliche Beschussmengen abschütteln konnte. Auch die vorgerückt aufgestellten Ratlings wurden von Stormbyos überrollt. 4 Nemesis Ritter trafen per Teleport im Zentrum ein, um sich dem Warlord entgegenzustemmen.

    Besser ging es uns beim Punktesammeln. Wir spielten einen Modus aus Mahlstrom und kumulativen Punkten für jedes Missionsziel. So erzielten wir gleich 10 Punkte, was uns noch zugutekommen sollte.

     Die Bewegungsphase von Rene und Benni sollte dann bis 14:30 dauern und danach folgt eine Essenpause. Die Bewegungen brachten wenig überraschendes, einige Landungskapseln brachten sich in Position und der Warlord schob sich seinen Feinden entgegen, um auf den Truppen, die sich vor ihm formierten, herumzutrampeln.

    Dann kam die Schussphase und alle Höllen brachen los. Der Warlord hat als prominenteste Trophäen den Thunderhawk und den Stompa vorzuweisen, während die kombinierten Kräfte mehr als 110 Boyz und noch viele andere Infanteriemodelle vom Tisch fegten. Die Grey Knights müssen sich unter anderem einem der Nemesis Ritter und dem Stormraven verabschieden, während die Orks einen 10er Trupp Bikes und einen Trukk vermissen. Auch einer der BigMeks mit ShockAttack-Gun wird vernichtet, von den weiteren Fusstruppen ganz zu schweigen.

    In der Nahkampfrunde wird ein weiterer Nemesisritter vom Warlord zerstört und auf einen anderen Ritter geworfen, welcher prompt 3 MortalWounds kassiert. Aber ein Space Marine Biker Trupp, welcher das Abwehrfeuer für eine Einheit RoughRiders abpuffern will, wird vom Abwehrfeuer schwer getroffen und nur ein Marine kommt an. Die RoughRiders schaffen den Chargewurf, aber die Orks können durch eine Commandoption diese erst ausdünnen und kommen relativ gut in diesem Nahkampf davon.

    Das Team macht in ihrer ersten Runde 6 Punkte hat aber gewaltig ausgeteilt und ihre Gegenspieler fangen, an sich Sorgen zu machen.

    In der zweiten Runde werden die ersten ernsthaften Nahkampfangriffe vorbereitet und eine ernstzunehmende Front baut sich vor dem Warlord auf. Die gesamte Ork/Grey Knight Front rückt massiv vor und weitere Paladin Verstärkungen treffen ein. Die Psiphase wird zum Smite Spektakel, worunter in erste Linie Renes Terminatoren leiden. Diesmal ist die Schussphase schon potenter und die ersten Lebenspunkte des Warlords werden abgezogen. Zwei BigMeks mit ShokkAttackGun tun sich hervor und treffen 7 von 8 Schuss was unter andrem 2 Inceptoren zu Brei verarbeitet. Die Grey Knights holen indessen einen Skytalon vom Himmel und liefern generell verlässlichere Feuerunterstützung als die Orks.

    In der Nahkampfphase fangen sich die Orksboys im Zentrum das Abwehrfeuer des Titanen ein um die anderen Truppen zu schützen und verlieren lediglich 4 Boyz dabei. Am Ende stehen Draigo, Ghazkull, ein Nemesis Ritter, ein Gargbot, ein Waaghboss auf Bike, 17 Boyz, ein Ork Bannerträger und ein Painboy mit dem Warlord im Nahkampf. Doch der Widerstand von 16 (!) macht es schwer Wunden anzubringen. Dank einer Kommandooption darf der Nemesisritter ein zweites Mal zuschlagen und macht damit aber vieles wett und am Ende wird der Warlord Titan auf 42 Lebenspunkte heruntergekloppt. Der Gegenschlag verwundet einen Waaghboss und den Gargbot, aber ist soweit verkraftbar. An andere Stelle kümmert sich Boss Snikrot mit seinen Kommandos um eine im Hinterland gelandete Streitkraft aus Taktischen Marines mit Inceptor und Terminator Unterstützung, begleitet von Elysianischen DropTroops. Eingezwickt von Kommandos uns StrikeSquads rücken wir diesen gut zu Leibe. An der Front wird von den Grey Knight ein Repulsor vernichtet, ein Sentinel wird von Zhadsnark auseinandergezwickt.

    Wieder machen wir 10 Punkte in dieser Runde. Das läuft.

     Mittlerweile ist es 21:00 und Benni und Rene beginnen mit ihrer zweiten Runde.

    Die wichtigste Bewegung war die des Warlords nach hinten, was die versammelten Nahkampftruppen zu seinen Füssen exponiert zurücklässt. Die Schussphase wird wieder grausam, als der Titan und vor allem Bennis Imperiale ihre Ernte einfahren. Mittlerweile ist die Schlachtlinie weit genug vorgerückt, dass sich jeder der Trupps beteiligen kann und entsprechend wird die Schlachterrechnung. Allein die Vulutre mit Ihren beiden Punisher-Gattlings vernichtet alleine ihren bis dahin dreissigsten Boy. Aber Benni hat auch Probleme: drei überladene Plasmawerfer brennen sich selber aus dem Leben, nicht aber ohne 6 Biker mitzunehmen. Auch Renes Hellblaster holen sich Ihre Beute in Form eines Strike-Squads. Der Warlord nimmt Alex‘ Imperialen Ritter aufs Korn und verdampft ihn erwartungsgemäß. Weitere Titanen-Opfer: ein Nemesis Ritter, ein Centurion und 5 Paladine. Der Titan ist das Monster, das man erwartet. An anderen Stellen verabschieden sich ein Strike-Squad, ein Killakopta-Trupp, Zhadsnark und ein Pickup. Spektakulär wird aber als ein Dakkajet abgeschossen wird und explodiert, als wäre es ein Kamikazeangriff und tödliche Wunden an Creed, Yarrik, Kell, eine Chimäre, einen LemanRuss und eine Walküre verteilt. Umso besser als auch noch der zweite Ork Flieger, der Brenna Bomber gleich daneben auch explodiert und 6 weitere Einheiten, darunter sogar den Titan beschädigt. Alles Teil von da Plan.

    Die Nahkampfphase sieht den letzten Nemesis Ritter sterben, während sich Nork Deddog übernimmt und draufgeht. Benni lässt seine Truppen Breacher-Charges verteilen und wird damit ungemütlich.

    Die Moralphase bringt nun auch Verluste für die Orks ein und die Reihen lichten sich deutlich.

    Allein an Missionspunkten kommen nur 4 zusammen. Aber der Gegner fängt, an die Verluste deutlich zu spüren.

    Mittlerweile ist es 23:00 Uhr und wir unterbrechen für die Nacht. Um 10:00 morgens finden wir wieder zusammen und beginnen kurz darauf die dritte Runde.

    Da das Feld schon gut ausgedünnt wurde, ist in der Bewegungsphase vor allem die Vorbereitung auf den zweiten Charge auf den Titan wichtig. Wo es möglich ist, rücken Grey Knights und Orks weiter auf die Imperiale Linie zu, um möglichst Nahkämpfe zu forcieren, denn die Schussphase von Benni erscheint uns immer noch furchtbar.

    Die Psiphase bringt ein paar Mortal Wounds, aber nichts wirklich nennenswertes. Da hätte mehr passieren müssen.

    Die grau-grüne Schussphase dauert schon nicht mehr so lange, aber ein paar Verluste gehen noch. Immerhin schafft es der Vindicare, dem Warlord-Titan 6 Lebenspunkte abzuringen. Die letzten Sentinels werden geschrottet und ein Trupp Marines und die letzten Hellblasters verabschieden sich.
    Wir erwischen auch noch einen Scriptor und einen Apothecarius und gehen zu den Charges über.

    Leider schaffen viele Einheiten Ihre Distanz nicht. Der Titan wird diese Runde nur von Orks angesprungen Ghazgkull führt die Killakanz, den Bannerträger, einen Mek und die Painboys in den Nahkampf aber nur die Kannen und Ghazgkull können etwas anrichten. Aber immerhin sind es zusammen 15 Lebenspunkte. Mittlerweile ist der Titan soweit angeschlagen, dass auch Beschusseinheiten etwas ausrichten können. Leider gehen uns aber genau diese Einheiten langsam aus. Der Warlord revanchiert sich indem er Ghazgkull mit 15 Schadenpunkten zertrampelt.  Am übrigen Feld schieben sich die Paladine unangenehm dicht an die Imperialen ran und bedrohen endlich die Wyvern-Stellung und die Landezone in unserem Hinterland wird ausgeräumt. Nur ein paar Elysianer mit zwei Kommandanten hängen weiter hinter den Artilleriestellungen der Orks herum und sind lästig.

    In der Moralphase laufen auch die restlichen KillaKanz nach Hause, sowie ein paar einzelne imperiale Infanteristen.

    An Siegespunkte holen wir diesmal nur 4.

     

    Dritte Runde für Benni und Rene. Relativ wenig Entscheidendes in der Bewegungsphase, den die ist hier nur Prolog zur Schussphase. Der Warlord zieht sich aus dem Nahkampf zurück, damit die verbliebenen Ork Charactere ausgeschaltet werden können.

    Es sind immer noch abartig viele Laserkanonen übrig und die hören auch nicht auf zu schießen. Dazu aktiviert auch noch das Todesstoßsystem und die Manticore sind auch noch nicht leergeschossen.

    Das Todesstoßsystem vernichtet 8 Biker, aber der umliegende Kollateralschaden hält sich in Grenzen. Die Earthshaker Batterien nehmen noch zwei Biker raus und 5 LP von einem Pickup mit Panzerknackern. Dieser Pick-up wird von Rene besonders böse angeguckt, weil er die Panzerknacker in Reichweite seinen Titanen so gar nicht mag. Am Ende wird der Pickup, der mehrfach dank des nahen Kraftfeldes einige Saves schafft, doch noch entfernt, aber nun bleibt nichts mehr um die aussteigenden Panzaknacker zu vernichten. Dafür vernichtet der Vulture den anderen Panzaknackatrupp mit dem Overkill von 19 Wunden auf 6 Modelle. An der rechten Flanke wird ein mit einem Wehrstab ausgerüsteter Paladin zu einem heimlichen Helden und schafft genug Rettungswürfe, um sogar Benni aus der Ruhe zu bringen, aber am Ende wird er doch vaporisiert.
    Der Warlord erledigt noch den letzten Superheavy, den Ork-Killtank und verteilt seine Gaben dann noch auf Paladine und SpaceMarines. Weitere Verluste der Schussphase sind einige Killakopta, ein Painboy auf bike, 3 Devastor-Centurions, noch mehr Paladine, diverse Spacemarines und der Rest an OrkBoyz.

    Unser Fazit der Runde: Gegen einen Titan kann man Pläne machen, gegen Benni hilft nicht mal beten.

    Diese Mal machen die Jungs auch 10 Punkte und holen etwas auf.

    Die vierte Runde beginnt und alle Parteien sind schon schwer angeschlagen, aber Rückzug oder Gnade sind für die Schwachen.

    Draigo bringt sich in Position um endlich den Titan zu chargen und der Morkanaut hat endlich zu Front aufgeschlossen. Ein Trupp Nobz hat nach dem Aufräumen im Hinterland auch wieder die vorderen Reihen erreicht und visiert die Vulture im Schwebemodus an. Die Paladine sind entweder bereits im Nahkampf oder rücken weiter auf.

    Die Psiphase hat sein Highlight darin, dass sich Castellan Crowe selbst aus dem Leben warpt. Das war auch seine einzige Leistung in diesem Spiel.

    Die Schussphase lässt auch eher aus und ausser 2 Vendetten und Kleinkram passiert nicht viel.

    Vor der Nahkampfphase legen wir eine Mampfphase ein, die aber ohne große Verluste erfolgreich bestritten wird.

    Dann charged der Morkanaut die Bullgryns die aber alle Saves schaffen. Draigo ist erfolgreicher und nimmt weitere 9 Lebenspunkte vom Titanen dem noch 8 verbleiben. Der Vulture wird erwartungsgemäß zerhackt und der Titan versucht Draigo zu zertreten, kriegt aber keine Wunde durch.

    Die Runde bringt 6 Punkte für Alex und Kaman.

     Die vierte Runde für Rene und Benni sieht nur noch wenig Bewegung und läuft auf die Schussphase hinaus, die aber hat aber immer noch ordentlich Wums. Benni schießt und schießt und schießt und…

    Am Ende werden Draigo, der Morkanaut, der Ork Kampfpanza, der Großmeister, 2 Razorbacks und ein halber Lootatrupp ausgeschaltet, zusätzlich zu einzelnen Modellen hier und da.

    Der Morkanaut gibt sich die Ehre zu explodieren und tatsächlich noch 2 Punkte vom Warlord zu kratzen, sowie 2 Bullgryns zu erwischen. Das war seine beste Leistung bis dahin.

    Eine Landungskapsel wird noch in einem laufenden Nahkampf zerstört. Damit hat Rene noch 15 Modelle am Tisch, aber der Titan zählt trotzdem nur als einer.

    An Punkten sammeln die beiden 5. Langsam wird es eng.

     

    Wir gehen müde in die letzte Runde.

    Inquisitions-Psioniker positionieren sich geschickt so, dass sie nur den Titanen als Ziel für Ihre Smites wählen können und ein Weirdboy tut es ihnen nach. Gemeinsam gelingt es ihnen dann auch tatsächlich den Titanen zu fällen. Das war auch langsam Zeit, den es blieben keine Einheiten mehr, ausser einem einzelnen Waaghboss, die den Warlord noch hätten chargen können. Leider explodiert er nicht, aber ihn in der letzten Runde doch noch zu erwischen ist dennoch befriedigend.

    In der Schussphase befindet ein BigMek mit seiner Snotzogga dass er eine Vendetta um ihre halben Lebenspunkte bringen muss und tut sich damit hervor. Der Vindicare, auf den diesmal nicht vergessen wird, sniped einen Captain nieder und Pask büßt ein paar LP ein.

    Die Paladine hacken noch auf die Bullgrryns ein und bringen sie um die Ecke und erlegen auch endlich die letzte Wyvern.

    Das Feld ist nur noch dünn gestreut von Einheiten besetzt, ausser dort wo sich tapfer die Imperiale Linie hält, entsprechend schnell ist die Runde vorüber und bringt wieder 7 Punkte für die Ork Knights.

     Wir spielen es bis zum bitteren Ende durch, was bedeutet das Benni noch einmal eine Schussphase bekommt und irgendwie fühlt es sich immer noch brutal an.  Die zentrale Kommandostellung ist immer noch unangetastet und Benni sorgt dafür das jede Bedrohung, die sich noch hätte nähern können eliminiert wird.

    Ein Pickup, eine Zeuge Jehovas (O-ton Benni für einen übriggebliebenen Paladin, der immer noch nach vorne drängt) ein Landraider, die letzten der Nobz und Mad Dok Grotsnik werden gebraten, wobei letzterer noch relativ viel abschütteln kann und sich als zäher Hund beweist.

    Tatsächlich wird sogar noch ein LP vom Vindicare genommen, der bislang unangetastet blieb.

    Es kommt zu keinen Nahkämpfen mehr und Beni und Rene machen nochmal 4 Punkte.

    Damit gewinnen die Grey Orks mit 38 zu 29 Punkten, aber ziemlich blutigen Nasen.

    Am Tisch befinden sich immer noch fast 4000 Punkte Astra Militarum, die damit die größte verbliebene Kraft darstellen.

    Kaman: 12 Einheiten, davon 4 intakt              

    Alex: 25 Einheiten, davon 16 intakt

    Rene: 4 Einheiten, davon 2 intakt

    Benni: 37 Einheiten, davon 20 intakt, Warlord Creed hat auch überlebt

    Benni hat also alleine noch so viele Einheiten wie seine Gegner zusammen.

    Es ist mittlerweile 20:00 und wir sind froh, dass wir fertig sind, aber sind uns einig das es ein gutes Spiel war und die Zeit absolut wert. Wir kommen auch zu dem Schluss, hätte Rene den Titan defensiv positioniert, dann hätten wir es sehr schwer gehabt ihn auch nur anzukratzen und er hätte gemütlich alle ernsten Bedrohungen zusammenschießen können, denn was der Warlord ansieht, das verdampft auch.

    Danke hier nochmal an meine Mitspieler für eure Zeit und das tolle Erlebnis.

     

    • Dieses Thema wurde geändert vor 9 Monate, 1 Woche von  Kaman.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 9 Monate, 1 Woche von  Kaman.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 9 Monate, 1 Woche von  Kaman.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 9 Monate, 1 Woche von  Kaman.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 9 Monate, 1 Woche von  Kaman.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 9 Monate, 1 Woche von  Kaman.
    #4815

    Maxamato
    Teilnehmer

    Danke für den Bericht!

    Las sich episch und nach einem lustigen Spiel.

     

     

    #4894

    Jan
    Teilnehmer

    Alter Verwalter!

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.